Kanton Luzern www.lu. ch

Kantonale Massnahmen und Vorbereitungen

Der Regierungsrat hat verschiedene Massnahmen getroffen und Fachgremien einberufen, um einer möglichen Energie-Mangellage entgegenzuwirken:

  • Der Regierungsrat setzt als Sofortmassnahme eine interdepartementale Task-Force unter Beizug externer Fachleute ein (Juli 2022)
  • Formell wird der Kantonale Führungsstab (KFS) eingesetzt, um das Szenario einer potenziellen Energie-Mangellage im Kanton Luzern in Zusammenarbeit mit externen Fachleuten vorzubereiten (August 2022)
  • Der Regierungsrat setzt eine verwaltungsinterne Krisenorganisation unter der Leitung des Staatsschreibers und der Departementssekretäre ein. Sie prüft in verschiedenen Szenarien das Energiespar-Potenzial in der kantonalen Verwaltung und den Schulen (August 2022)
  • Die etablierten Instrumente - Round Table mit Exponenten der Wirtschaft sowie regelmässiger Austausch mit den Energieversorgern - sind aktuell fokussiert auf eine potenzielle Energie-Mangellage 
  • Enge Zusammenarbeit mit den zuständigen Stellen des Bundes
  • Beitritt zur "Energiespar-Alliance" des Bundes mit dem Ziel, den verwaltungsinternen Energieverbrauch freiwillig so stark senken, dass keine weitergehenden Einschränkungen nötig werden

Diese Auflistung wird laufend ergänzt.

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen