Kanton Luzern www.lu. ch

Informationen für die Wirtschaft

Die öffentliche Hand unterstützt Unternehmen bei der Bewältigung der Covid-19 Pandemie in verschiedener Hinsicht (Auszug):

Härtefallhilfe - Unterstützung für die Wirtschaft

Härtefälle

Härtefallmassnahmen

Der Kanton Luzern will gemeinsam mit dem Bund Luzerner Unternehmen, die von der Coronakrise besonders hart getroffen sind, finanziell unterstützen. Der Kantonsrat hat im November einen Sonderkredit von 25 Millionen Franken bewilligt. Anträge können ab dem 15. Dezember 2020 erfasst werden. Auszahlungen sind wegen der Referendumsfrist ab Anfang Februar 2021 möglich. In der März-Session entschied der Kantonsrat über weitere Mittel in der Höhe von 21,651 Millionen Franken.

Am 19. Januar 2021 hat der Regierungsrat einen Beschluss formell verabschiedet, der für behördlich geschlossene Betriebe 40 Millionen Franken vorsieht. Die Verordnung ist seit 20. Januar 2021 in Kraft. Am 23. März 2021 hat der Regierungsrat weitere 180 Millionen Franken beschlossen.

Weitere Informationen finden Sie hier.



 

Kurzarbeit und Erwerbsersatz

Mit der Kurzarbeitsentschädigung (KAE) deckt die Arbeitslosenversicherung (ALV) den von Kurzarbeit betroffenen Arbeitgebern über einen gewissen Zeitraum einen Teil der Lohnkosten. Damit soll verhindert werden, dass infolge kurzfristiger und unvermeidbarer Arbeitsausfälle Kündigungen ausgesprochen werden.

Informationen zur Kurzarbeit infolge des Coronavirus finden sich auf der Webseite des wira.

Mit der Medienmitteilung vom 4. November 2020 hat der Bundesrat eine Verlängerung des Corona-Erwerbsersatzes auch für indirekt betroffene Selbständigerwerbende und Personen in arbeitgeberähnlicher Stellung kommuniziert. Neu haben Personen einen Anspruch auf Corona-Erwerbsersatz, deren Erwerbstätigkeit wegen Massnahmen gegen das Corona-Virus massgeblich eingeschränkt ist und die eine Lohn- oder Einkommenseinbusse erleiden. Sie finden aktuelle Informationen zur Entschädigung bei Erwerbsausfällen aufgrund des Coronavirus auf der Webseite der Ausgleichskasse.

Kulturförderung

Um die Auswirkungen des Coronavirus im Kulturbereich abzufedern und die kulturelle Vielfalt zu erhalten, haben Bund und Kantone die Rahmenbedingungen für die Weiterführung der Unterstützungsmassnahmen im Kultursektor definiert.

Die Ausfallentschädigungen für Kulturunternehmen (für abgesagte oder verschobene Veranstaltungen, für den eingeschränkten Betrieb sowie für Betriebsschliessungen) werden weitergeführt. Neu wurde die Möglichkeit geschaffen, Kulturunternehmen mit nicht rückzahlbaren Beiträgen an Transformationsprojekte zu unterstützen.

Detaillierte Informationen zu den Corona-Unterstützungsmassnahmen finden sich bei der Luzerner Kulturförderung.

 

 

 

Sport

Alle von COVID-19 betroffenen Sportvereine und –organisationen konnten bis Anfang November 2020 bei ihrem zuständigen Sportverband Gesuche für Beiträge aus dem Stabilisierungspaketes I des Bundes einreichen. Die Auszahlungen aus dem Stabilisierungspaket I sollten Mitte Januar 2021 abgeschlossen sein. Bis 19. Dezember 2020 können professionelle und semiprofessionelle Sportvereine oder –organisationen beim Bund Gesuche für zinsfreie Darlehen einreichen, um Liquiditätsengpässe zu vermeiden. Ab 20. Dezember 2020 besteht für die semiprofessionellen Sportvereine die Möglichkeit zu wählen, ob sie auf Zuschauereinnahmen basierte (über das Covid-19 Gesetz) à fonds perdu-Beiträge erhalten oder sich für das Stabilisierungspaket II des Bundes für das Jahr 2021 entscheiden wollen.

Weitere Informationen.

 

 

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen