Kanton Luzern www.lu. ch

Einführung des neuen eidgenössischen Ordnungsbussenrechts im Kanton Luzern

Zurück zur Übersicht

Zuständiges Departement JSD
Kurzbeschreibung

Am 18. März 2016 haben die eidgenössischen Räte das Ordnungsbussengesetz erlassen, welches das gleichnamige Gesetz von 1970 ablöst und auf den 1. Januar 2020 in Kraft treten soll. Neu kommt das Ordnungsbussenverfahren nicht nur im Strassenverkehrs- und Betäubungsmittelrecht zur Anwendung, sondern auch in Bereichen des Ausländer- und Asylrechts, des Natur- und Umweltrechts, des Gesundheitsrechts, des Gewerberechts, des Waffenrechts und des Schifffahrtsrechts. Zur Einführung des erweiterten eidgenössischen Ordnungsbussenrechts sind kantonale Gesetze und Verordnungen zu ändern.

Vernehmlassung Beginn 27.09.2018
Vernehmlassungsfrist bis 21.12.2018
Aktuelle Gesetzesgrundlage

- Übertretungsstrafgesetz (SRL Nr. 300)
- Einführungsgesetz zum Bundesgesetz über die Ausländerinnen und Ausländer (SRL Nr. 7)
- Gesetz über die Luzerner Polizei (SRL Nr. 350)
- Gesetz über den Natur- und Landschaftsschutz (SRL Nr. 709a)
- Fischereigesetz (SRL Nr. 720)
- Kantonales Gesetz über die Jagd und den Schutz wildlebender Säugetiere und Vögel (SRL Nr. 725)
- Gesundheitsgesetz (SRL Nr. 800)
- Gesetz über das Halten von Hunden (SRL Nr. 848)
- Kantonales Waldgesetz (SRL Nr. 945)
- Gewerbepolizeigesetz (SRL Nr. 955)

Unterlagen

Einladungsbrief
Erläuterungen Vorlage A (Gesetze)
Synopse Gesetzesentwurf
Erläuterungen Vorlage B (Verordnungen)
Synopse - Verordnungsentwürfe

Weitere Unterlagen (nicht Gegenstand der Vernehmlassung)

Ordnungsbussengesetz vom 18.03.2016
Ordnungsbussenverordnung (Entwurf vom 18.04.2018)

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen