Kantonsrat

Publikation «Der Luzerner Grosse Rat 1803-2007»

Margrit Steinhauser "Der Luzerner Grosse Rat 1803-2007"

Margrit Steinhauser: «Der Luzerner Grosse Rat 1803–2007. Kollektivbiografie eines kantonalen Parlaments»
Herausgegeben vom Staatsarchiv Luzern  

Am Beispiel des Kantons Luzern richtet die Publikation zunächst den Blick zurück in die Ursprünge der ersten modernen parlamentarischen Vertretungen und zeichnet dann den langen, wechselvollen Weg zum modernen Kantonsparlament des 21. Jahrhunderts nach. Grundlage der Publikation bildet die Analyse der von der Autorin erstellten Liste der 2582 Mitglieder des Luzerner Grossen Rates bis zur neuen Luzerner Verfassung von 2007. 

Weitere Informationen finden Sie hier


Liebe Luzernerinnen, liebe Luzerner

Wie schnell doch die Zeit vergeht. Im September 2018 hielt ich meine Eröffnungsansprache – und jetzt einige Monate später, darf ich Ihnen bereits meine Gedanken zum Legislaturende mitteilen.

Ein frei abgewandeltes Sprichwort sagt:

- Es gibt drei Dinge im Leben, die kostbar sind; die Gesundheit, die Familie und die Liebe.
- Es gibt drei Dinge im Leben, die wir nie verlieren sollten; die Geduld, die Hoffnung und die Ehrlichkeit.
- Es gibt drei Dinge im Leben, die uns ruinieren können; die Trägheit, der Stolz und die Eifersucht.

Liebe Luzernerinnen und Luzern, folgendes will ich damit sagen: Es gibt Dinge im Leben, die uns manchmal so wichtig erscheinen, dass wir dabei vergessen, dass es noch ganz anderes gibt. Nämlich Dinge, die niemals zurückkommen und Dinge, die wir niemals verändern können. Es gibt aber auch zahlreiche Dinge, die wir in Gesprächen und im gemeinsamen Dialog mit gegenseitigem Verständnis und mit Kompromissen zum Erfolg führen können.

Meine Ziele für das Präsidialjahr bestanden darin, im Luzerner Kantonsrat zu sorgen, dass das Miteinander zum Tragen kommt und trotz hitzigen Debatten, Anstand und Respekt gewahrt werden. Ich kann Ihnen sagen, liebe Luzernerinnen und Luzerner, meine Ziele wurden weitestgehend erreicht.  

Weiter war mir wichtig, den Kontakt zur Bevölkerung zu suchen. Bei zahlreichen Repräsentationsveranstaltungen durfte ich verschiedenen Organisationen, Verbänden, Vereinen und Institutionen Dankbarkeit und Wertschätzung zum Ausdruck bringen. Die vielen Besuche – besonders beim Militär – waren für mich neu und äusserst spannend. Sie zeigten mir, wie wichtig unser funktionierendes Milizsystem ist, um die Bevölkerung im Notfall zu verteidigen und zu schützen.

Die vielen Besuche haben bei mir Begeisterung ausgelöst. Ich war aber auch immer wieder überrascht, wie viele Personen sich ehrenamtlich und mit grossem Engagement für die Allgemeinheit einsetzen – und dies mit einer grossen Selbstverständlichkeit.

Liebe Luzernerinnen und Luzerner, es war mir eine grosse Freude, den Kanton Luzern nach aussen zu repräsentieren. Ich freue mich, diese wunderschöne Aufgabe noch bis zur Juni-Session 2019 auszuüben. Und schon jetzt ist gewiss: Die Zeit als Kantonsratspräsidentin war für mich nicht nur eine meiner lehrreichsten Zeit in meiner politischen Arbeit, es war auch eine schöne und unvergessliche Zeit.

Herzlich 

Hildegard Meier-Schöpfer, Kantonsratspräsidentin 2018/2019


Der Kantonsrat (Parlament) ist die oberste gesetzgebende Behörde des Kantons. Er behandelt die Planungsvorlagen der Regierung, ist zuständig für die wichtigsten Finanz- und Grundstücksgeschäfte und genehmigt den Beitritt zu Konkordaten. Er übt die Oberaufsicht über den Regierungsrat und die kantonale Verwaltung sowie über das Kantonsgericht aus.

Der Kantonsrat besteht aus 120 Mitgliedern, die nach dem Proporzverfahren jeweils auf vier Jahre gewählt werden. Er hält in der Regel jährlich neun Sessionen von je zwei Tagen (jeweils Montag und Dienstag) ab. Die Sitzungen sind öffentlich. Tagungsort ist der Kantonsratssaal im Regierungsgebäude.