Kantonsrat

Der Kanton Luzern hat sein digitales Informationsangebot mit einem neuen Internet-Auftritt des Kantonsrates verbessert. 

Parlamentsgeschäfte ab Juni 2015 werden neu in chronologischer Reihenfolge dargestellt. Die neue Optik ermöglicht es, die verschiedenen Stadien eines Parlamentsgeschäfts mit einem Blick zu erfassen und direkt auf die einzelnen Dokumente zuzugreifen. Zudem lassen sich automatische Benachrichtigungen über aktuelle Entwicklungen in einem Geschäft abonnieren. 

Die Geschäftsoptik wird ergänzt durch neue, umfassende Suchfunktionen. Geschäfte, die vor Juni 2015 datiert sind, können weiter in der bis dahin geführten Verhandlungslogik konsultiert werden.

Einen Leitfaden für die Handhabung des Ratsinformationssystems finden Sie hier.


Der Kantonsrat (Parlament) ist die oberste gesetzgebende Behörde des Kantons. Er behandelt die Planungsvorlagen der Regierung, ist zuständig für die wichtigsten Finanz- und Grundstücksgeschäfte und genehmigt den Beitritt zu Konkordaten. Er übt die Oberaufsicht über den Regierungsrat und die kantonale Verwaltung sowie über das Kantonsgericht aus.

Der Kantonsrat besteht aus 120 Mitgliedern, die nach dem Proporzverfahren jeweils auf vier Jahre gewählt werden. Er hält in der Regel jährlich neun Sessionen von je zwei Tagen (jeweils Montag und Dienstag) ab. Die Sitzungen sind öffentlich. Tagungsort ist der Kantonsratssaal im Regierungsgebäude.


Kantonsratspräsident Andreas Hofer


Geschätzte Luzernerinnen und Luzerner

Seit dem 1. Juli darf ich das Amt als Kantonsratspräsident ausüben. Eine ehrenvolle Aufgabe und eine sehr interessante dazu. So durfte ich an vielen Anlässen das kantonale Parlament vertreten und erhielt so einen Einblick in verschiedene Organisationen, Vereine und Institutionen. Unglaublich, wie viel ehrenamtliche Tätigkeit in unserem Kanton geleistet wird. Unzählige Luzernerinnen und Luzerner, die sich mit Herzblut und zum Wohle aller engagieren. Herzlichen Dank!

Mit dem nötigen Respekt konnte ich auch meine erste Session als Präsident leiten. Eine anspruchsvolle Aufgabe, die ein hohes Mass an Konzentration erfordert. Anlässlich der Septembersession standen gleich zwei sehr umstrittene Geschäfte auf der Traktandenliste.:

Auf der einen Seite wurde der Planungskredit für die Salle Modulable behandelt und schlussendlich abgelehnt. Die Diskussion, mit vielen Rednerinnen und Redner, verlief sachlich und, wie ich meine, auf einem hohen Niveau.

Auf der anderen Seite war ein Postulat traktandiert, das einen Marschhalt bei der Planung des Hochwasserschutzes und der Renaturierung der Reuss verlangt hat. Auch dieses Geschäft führte zu einer angeregten Debatte und wurde schliesslich für teilweise erheblich erklärt.

Die November-Session wie auch die Session im Dezember versprechen Spannung und werden vor allem durch die angespannte finanzielle Lage des Kantons geprägt sein. So wird im November das Konsolidierungsprogramm (KP 17) verhandelt und im Dezember steht das Budget 2017 zur Diskussion. Ob dabei ein Budget für das nächste Jahr verabschiedet werden kann, steht in den Sternen und wird vom Ausgang der Budgetdebatte abhängig sein.

Dankbar blicke ich auf meine ersten vier Monate meiner Amtszeit zurück. Ich freue mich auch zukünftig auf interessante Einblicke und viele schöne und bereichernde Begegnungen mit Ihnen, geschätzte Luzernerinnen und Luzerner.

Ich wünsche Ihnen einen goldigen Herbst und schon bald eine besinnliche Adventszeit.

Andreas Hofer
Kantonsratspräsident