Kanton Luzern www.lu. ch

«Stadt und Land - Ein Kanton» – Testimonials

Woche 5

Riccarda Schaller, Malters, Kantonsrätin und Präsidentin glp Kanton Luzern

Riccarda Schaller, Malters

Mein Lieblingsort: Blick vom Inseli

Was ist eine gute Gesundheitsversorgung für Stadt und Land? Die reflexartige Ablehnung jeder Weiterentwicklung der Spitallandschaft ist eine verpasste Chance. Dialog und Verständnis schaffen die besten, ganzheitlichen Lösungen.

Armin Hartmann, Schlierbach, Kantonsrat und Fraktionschef SVP
 

Armin Hartmann, Schlierbach

Mein Lieblingsort: Heuberimoos, Schlierbach

Die Stadt Luzern befindet sich geografisch am Rand des Kantons. Eine Konzentration auf diesen Punkt ist gefährlich. Eine starke Achse Sursee-Luzern als politische Wirbelsäule ist stabiler und schafft den wichtigen Ausgleich.


Woche 4

Georg Dubach, Triengen, Kantonsrat und Fraktionschef FDP.Die Liberalen

Georg Dubach, Triengen

Mein Lieblingsort: Fusionsweg Triengen

Stadt und Land Luzern müssen zum Wegbegleiter für innovative Mobilitätskonzepte werden. Gemeinsam wollen wir die Chancen nutzen, die unterschiedlichen Verkehrsformen, neue Bewegungsmuster und klimaneutrale Trends umzusetzen.

Claudia Huser Barmettler, Luzern, Kantonsrätin und Fraktionschefin glp

Claudia Huser Barmettler, Luzern

Mein Lieblingsort: Museggmauer (© tbs, Timo Schlüssel GmbH)

Museggturm Luegisland! Nicht nur der Blick von der Stadt ins Land ist wichtig; es ist auch eine Aufforderung: Lueg is Land! Stadt und Land tragen den Namen Luzern. So verstehe ich Politik! Alle zusammen – ein Luzern. 


Woche 3

Mirjam Fries, Grossstadträtin, Fraktionschefin CVP

Mirjam Fries 	Grossstadträtin, Fraktionschefin CVP

Mein Lieblingsort: An der Reuss

Im Dialog lernen wir uns besser verstehen. Der Verband Luzerner Gemeinden ermöglicht den persönlichen Kontakt von Kanton und Gemeinden. Da darf die Stadt nicht abseitsstehen. Es ist Zeit, den Wiedereintritt gemeinsam anzugehen.

Raphael Spörri, Kriens, Einwohnerrat Fraktionschef SP

Raphael Spörri, Kriens, Einwohnerrat Fraktionschef SP

Mein Lieblingsort: Schloss Schauensee mit Pilatus

Als Krienser mit Stadt- und Landregionen ist mir ein Miteinander wichtig. Wenn wir einander besser verstehen wollen, gilt es aufeinander zuzugehen. Dies erfordert Gesprächsbereitschaft und setzt gegenseitige Toleranz voraus.


Woche 2

Christian Ineichen, Präsident CVP Kanton Luzern, Escholzmatt-Marbach

Christian Ineichen, Präsident CVP Kanton Luzern, Escholzmatt-Marbach

Mein Lieblingsort: Marbachegg

Es ist nicht gut, wenn Grossstadträte die Museggmauer erhöhen wollen, um sich vor ländlichem Wind zu schützen. Besser, wir bauen Windräder und nutzen die gute Energie. Gemeinsam.

David Roth, Kantonsrat und Präsident SP Kanton Luzern, Stadt Luzern

David Roth, Kantonsrat und Präsident SP, Luzern (Foto Schrattenfluh: ©Biosphäre Entlebuch)

Mein Lieblingsort: Schrattenfluh (©Biosphäre Entlebuch)

Luzern verbindet. Flachland und Berge, Städte und Dörfer und die Menschen mit ihren ganz unterschiedlichen Lebensentwürfen. Das funktioniert, wenn wir einander gegenüber solidarisch und tolerant sind.


Woche 1

Marcel Schwerzmann, Regierungspräsident

Marcel Schwerzmann, Regierungspräsident

Mein Lieblingsort: Am Sempachersee

Städtische und ländliche Regionen müssen sich wieder näherkommen, enger zusammenarbeiten und gemeinsam den Kanton vorwärtsbringen. Dieses Ziel steht im Zentrum meines Präsidialjahres 2021/22. Ich werde Bilanz ziehen.

Rolf Bossart, Kantonsratspräsident        

Rolf Bossart, Kantonsratspräsident

Mein Lieblingsort: In der Luzerner Landschaft

Herausforderungen beim Namen nennen und anpacken. Ich will als Kantonsratspräsident Themen anstossen, sensibilisieren und dadurch zu einer Verbesserung im Verständnis zwischen Stadt und Land beitragen. Authentisch, konstruktiv und lösungsorientiert. Stadt und Land – mer luegid zonenand.


Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen