Kantonsrat

Kantonsratspräsident Andreas Hofer  

 
Geschätzte Luzernerinnen, geschätzte Luzerner

Mein Jahr als Kantonsratspräsident neigt sich dem Ende zu. Ich habe dieses Ehrenamt mit Freude, aber auch mit Respekt angetreten und ausgeführt. Heute ziehe ich eine durchwegs erfreuliche Bilanz.  Ich wurde zu unzähligen offiziellen und traditionellen Anlässen, aber auch zu Schulabschlussfeiern, Vereinsveranstaltungen, zu Institutionen, Delegierten- und Generalversammlungen eingeladen. Dabei habe ich einen vertieften Einblick in das gesellschaftliche Leben in der Stadt und auf dem Land gewonnen. Erstaunt haben mich immer wieder die unzähligen Sport- und Kultur-Angebote, die Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen eine aktive und sinnvolle Freizeitgestaltung ermöglichen sowie das rege Vereinsleben, das allen Unkenrufen zum Trotz nach wie vor ein wichtiger Stützpfeiler unserer Gesellschaft ist. Tief beeindruckt haben mich die Blicke hinter die Kulissen verschiedener Institutionen. Und überall begegneten mir Menschen, die ehrenamtlich für das Gemeinwohl im Einsatz sind und oder sich für diejenigen einsetzen, die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen. Es war mir immer eine ganz besondere Freude und Ehre, diesen zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfern, die im Hintergrund leise Grosses bewirken, den wohlverdienten Dank und die Wertschätzung des Luzerner Parlamentes überbringen zu dürfen. 

Beim Wort Wertschätzung angelangt danke ich meinen Kolleginnen und Kollegen im Kantonsparlament, der Vizepräsidentin und designierten Nachfolgerin Vroni Thalmann-Bieri, meiner Partei «Grüne», der Standesweibelin, den Mitarbeitenden auf dem Sekretariat des Kantonsrates und allen, die mich in diesem Jahr unterstützt und begleitet haben, ganz herzlich. Einen grossen Dank spreche ich auch allen Bürgerinnen und Bürgern aus, mit denen ich in diesem Jahr interessante Gespräche führen durfte und die mir zahlreiche Aha-Erlebnisse und neue Erkenntnisse beschert haben. Dabei habe ich als Politiker meinen bisherigen Leitsatz immer wieder bestätigt bekommen: Reden ist Silber, zuhören ist GOLD.

Andreas Hofer
Kantonsratspräsident


Der Kantonsrat (Parlament) ist die oberste gesetzgebende Behörde des Kantons. Er behandelt die Planungsvorlagen der Regierung, ist zuständig für die wichtigsten Finanz- und Grundstücksgeschäfte und genehmigt den Beitritt zu Konkordaten. Er übt die Oberaufsicht über den Regierungsrat und die kantonale Verwaltung sowie über das Kantonsgericht aus.

Der Kantonsrat besteht aus 120 Mitgliedern, die nach dem Proporzverfahren jeweils auf vier Jahre gewählt werden. Er hält in der Regel jährlich neun Sessionen von je zwei Tagen (jeweils Montag und Dienstag) ab. Die Sitzungen sind öffentlich. Tagungsort ist der Kantonsratssaal im Regierungsgebäude.