Gerichte

Oberstes Luzerner Gericht ist das Kantonsgericht, das gemäss der neuen Kantonsverfassung 2013 das Obergericht und das Verwaltungsgericht ersetzte.

Die erstinstanzlichen Gerichte für Zivil- und Strafsachen werden durch Gesetz bezeichnet. Es handelt sich dabei um die Bezirksgerichte (bis 2007 Amtsgerichte genannt), das Kriminalgericht, das Arbeitsgericht, das Jugendgericht und das Zwangsmassnahmengericht. Der ersten Instanz sind in vielen Fällen die Schlichtungsbehörden vorgeschaltet, die die Streitparteien zu einer einvernehmlichen Lösung zu bewegen versuchen.

Webseite