Büchsen töten Tiere – Stopp Littering!

Am Dienstag, 20. Juni 2023, lancierten das Justiz- und Sicherheitsdepartement (JSD) und das Bau-, Umwelt- und Wirtschaftsdepartement (BUWD) eine neue Kampagne: Über den Sommer läuft in der Luzerner Landschaft eine Sensibilisierungsaktion gegen Littering.

Büchsen und achtlos weggeworfener Unrat verunstalten nicht nur Wiesen und Felder, sie können schlimmstenfalls zum qualvollen Tod von Nutztieren führen. Dem nimmt sich die neue Kampagne an. Von Ende Juni bis Anfang Oktober 2023 reisen acht aufblasbare Büchsen durch die Regionen des Kantons.

Littering in der Landschaft kann sich im schlimmsten Fall tödlich auswirken. Dann nämlich, wenn Alubüchsen vermäht und von Nutztieren gefressen werden. Um auf diesen Umstand hinzuweisen und in Umsetzung der beiden Vorstösse M118 von Roger Zurbriggen und P100 von Angela Lüthold, haben das BUWD und das JSD gemeinsam eine Sensibilisierungskampagne lanciert. Partner dieser Aktion sind der Luzerner Bäuerinnen- und Bauernverband (LBV) sowie der Verband Luzerner Gemeinden (VLG).

Vor der Medienorientierung vom 20. Juni fand eine Anti-Littering-Aktion statt. Impressionen daraus gibt es im untenstehenden Film. 

Um dieses Video zu sehen, muss JavaScript aktiviert sein und es sollte ein aktueller Browser verwendet werden, der HTML5-Videos unterstützt.

Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen