Kanton Luzern www.lu. ch

Erste Wettbewerbsstufe

Projekt «OUTSIDE-IN»

Das Preisgericht schreibt:
«Das Projekt OUTSIDE-IN interpretiert die städtebauliche Vorgabe als Gesamtkomplex, welcher durch drei grössere Einschnitte räumlich geordnet wird. Einer davon ist die zentrale Eingangshalle. Die beiden anderen sind als nach aussen gerichtete begrünte Einschnitte in der Fassade ausgebildet. Die Absicht dahinter scheint neben der Belichtung und Organisation der Grundrisse die Strukturierung des Baukörpers zu sein. Der Grundriss wird durch die drei Einschnitte strukturiert. Eine quer durch das Gebäude verlaufende Achse ordnet den Grundriss. An dieser Achse sind die öffentlichen Bereiche angeordnet. Diese Anordnung ist eine gute Lösung, welche eine gute Auffindbarkeit der Räume verspricht. Erschlossen wird diese Achse aus der Eingangshalle. Die Idee den Grundriss über Einschnitte zu gliedern weist durchaus Potential auf. Diese wirken aber im Volumen etwas beliebig und lassen den Gebäudekörper teilweise brüchig erscheinen. Dies ist im Bebauungsplan explizit so nicht gewollt und darum auch mit Pflichtbaulinen gesichert. Das räumliche und funktionale Potential kann diesen wesentlichen Verstoss nicht aufwiegen.»
Innenansicht
Totalunternehmung:
HRS Real Estate AG

Architektur:
Aebi & Vincent Architekten SIA AG
Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen