Kanton Luzern www.lu. ch

Unterstützung für Härtefälle infolge Covid-19 Pandemie

Unterstützung für Härtefälle infolge Covid-19 Pandemie

Zur Medienmitteilung

Formale Bedingungen

  • Die Härtefallmassnahme richtet sich ausschliesslich an Unternehmen ab 5 Vollzeitstellen mit Sitz im Kanton Luzern.

 

Zum Prozess

Anträge können ab sofort bis zum 31. Dezember 2020 eingereicht werden. Sollten die zur Verfügung stehenden Mittel vorher aufgebraucht sein, endet das Programm entsprechend vorher.

Die Anträge werden von einem externen Expertenteam beurteilt. Danach wird ein Gremium abschliessend über die Anträge entscheiden. Das Gremium setzt sich wie folgt zusammen:

  • Ivan Buck, Direktor Wirtschaftsförderung Luzern
  • Samuel Graf, Abteilungsleiter Wirtschaftsentwicklung, Dienststelle Raum und Wirtschaft
  • Natanael Rother, Bereichsleiter Finanzausgleich, Finanzdepartement (Leitung Gremium)
  • Marianne Schnarwiler, Geschäftsführerin Albert Koechlin Stiftung 

Die Gesuchstellenden werden über den Stand Ihres Antrages auf dem Laufenden gehalten. Es ist aber damit zu rechnen, dass die Bearbeitung dieser auf einer Einzelfallprüfung basierenden Unterstützungsmassnahme insgesamt jeweils mehrere Wochen in Anspruch nehmen wird. Die Abwicklung der Zahlungen läuft über die Luzerner Kantonalbank AG.

 

Kontakt

Um eine möglichst rasche Bearbeitung der Anträge sicherzustellen, stehen wir Ihnen für etwaige Fragen vor dem Abschicken des Antrages natürlich sehr gerne zur Verfügung. Natanael Rother (natanael.rother@lu.ch)

 

Höhe und Laufzeit der Förderbeiträge

  • Die Rahmenbedingungen sehen einen maximalen Förderbeitrag von 100'000 Franken vor. Der Förderbeitrag besteht dabei aus einem verbürgten Kreditbetrag (55 % des Förderbeitrags) und einem à-fonds-perdu Beitrag (45 % des Förderbeitrags). Insgesamt stehen rund 1.1 Millionen Franken zur Verfügung.
  • Die Höhe des Förderbeitrags ist dem Einzelfall entsprechend verhältnismässig, bedarfs- und risikogerecht auszugestalten. Allfällige bereits bezogene Unterstützungsgelder und Kredite aus weiteren Massnahmen im Rahmen der staatlichen Programme zu Covid-19 (z. B. in den Bereichen Kultur oder Start-ups) werden in die Überlegungen einbezogen.
  • Der insgesamt pro Unternehmen verbürgte Betrag entspricht höchstens einem Drittel der laufenden Kosten des Unternehmens, basierend auf Einzelabschluss (keine Konzernbetrachtung) 2019 oder wenn nicht verfügbar 2018.
  • Die laufenden Kosten umfassen sämtliche Posten, die in der Erfolgsrechnung liquiditätswirksam verbucht werden. Dazu gehören insbesondere die Löhne, die nicht aktivierungsfähigen Investitionen, die Mieten, Kosten für Patentanmeldungen und Patentanwältinnen und -anwälte, sowie die Kosten für interne oder ausgelagerte Forschungs- und Entwicklungs-Prozesse (R&D).
  • Der Kredit wird für eine Laufzeit von zehn Jahren vergeben. Allfällige Verlängerungen der Laufzeit können im Einzelfall geprüft werden.

 

Für die Gesuchstellung ist das nachfolgende Formular auszufüllen und ergänzende Dokumente hochzuladen.

Angaben zum Unternehmen

Angaben zur Ansprechperson

Zusicherung und Erklärung des Unternehmens





Fragen zu bestehenden Finanzierungshilfen und eigenen Massnahmen

Erklärung

Unterlagen (Upload)


Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen