Kanton Luzern www.lu. ch

Auswertungen

Diagramm - Ergebnisse nach 8 Wochen CO2-Messung in Luzerner Schulen

Quelle: BKD, Messtool AIRICA

Auswertungen

Vergleichsmessung Lüftung Primarschule

An dieser exemplarisch gewählten Gegenüberstellung der Messdaten an zwei Tagen, lässt sich nachvollziehen, wie sich die Luftqualität mit und ohne Lüftung verändert. Die Messungen betreffen ein Schulzimmer mit einem Volumen von 200 m3 (65 m2) und einer Kapazität von 20 Personen, Anzahl Fenster: 4. 

Ist der Schulraum bereits zu Beginn des Tages gut gelüftet, bringt eine Lüftungsdauer von 5 Min. nach der ersten Lektion eine spürbar verringerte CO2-Konzentration. Ab der zweiten Lektion steigt der CO2-Pegel schnell an, so dass die Lüftungsfrequenzen oder die Lüftungsdauer erhöht werden sollten. 

 

Raumnutzung und CO2-Konzentration - Monatsauswertung

In IT- bzw. Musik- resp. Gesangsräumen steigt die CO2-Konzentration im Vergleich zu einem Klassenraum deutlich rascher an. In diesen Räumen ist eine häufige und ausgiebige Lüftung dringend empfohlen.

 

CO2-Messungen in identischen Schulzimmern in Primarschule, Gymnasium und Berufsschule - Wochenauswertung

Der Tages- bzw. Wochenvergleich (22.-26.11.2021) identisch grosser Räume einer Primarschule, eines Gymnasiums und einer Berufsschule zeigen eine ähnliche CO2-Entwicklung an. Schulzimmer mit jüngeren Schülkindern sind häufig weniger CO2-belastet.



Auf dieser Webseite werden zur Verbesserung der Funktionalität und des Leistungsverhaltens Cookies eingesetzt. Durch Klicken auf den OK-Button stimmen Sie der Verwendung von Cookies auf dieser Webseite zu.
Weitere Informationen