Finanzausgleich

Der Finanzausgleich basiert auf zwei Säulen: Dem Ressourcen- sowie dem Lastenausgleich.

Der Ressourcenausgleich gleicht bis zu einer bestimmten Höhe die unterschiedlichen Erträge der Gemeinden aus. Der Kanton und die ressourcenstarken Gemeinden finanzieren ihn im Verhältnis 3 zu 1.

Mit dem Lastenausgleich werden überdurchschnittliche und kaum beeinflussbare Kosten der topografischen Lage und der soziodemografischen Zusammensetzung der Bevölkerung abgegolten. Der Lastenausgleich wird vom Kanton finanziert. 

Neben diesen beiden Hauptinstrumenten des Finanzausgleichs besteht zur Abfederung von finanziellen Notsituationen und zur Unterstützung von Gemeindefusionen und der Zusammenarbeit von Gemeinden ein vom Kanton gespiesener Fonds für besondere Beiträge. Verluste infolge Gemeindefusionen werden im Ressourcen- und im Lastenausgleich durch eine befristete Besitzstandwahrung gemildert