Häufig gestellte Medienanfragen

Auf dieser Seite werden häufig gestellte Fragen beantwortet. Sollten Sie eine Frage haben, auf welche Sie hier keine Antwort finden, wenden Sie sich an information@lu.ch.

Zurück zum Medienraum

 

Medienarbeit

  • Ich möchte die Medienmitteilungen des Kantons Luzern erhalten. Wie gehe ich vor?

    Wenn Sie sich für den kantonalen Medienverteiler anmelden, erhalten Sie künftig alle Mitteilungen des Kanton Luzern per E-Mail zugestellt. Die Anmeldung für den Verteiler ist allerdings nicht gleichbedeutend mit einer Akkreditierung für den Kantonsrat (siehe Frage: «Wer erhält die Beratungsunterlagen des Kantonsrates»). 

    Anmeldung Verteiler.
  • Wer erhält die Beratungsunterlagen des Kantonsrates?

    Die akkreditierten Medienschaffenden erhalten gleichzeitig mit den Mitgliedern des Kantonsrates die Beratungsunterlagen per Post zugestellt. Sie haben zudem die Möglichkeit, im Kantonsratssaal einen fixen Arbeitsplatz für die Sessionen zu beantragen. Voraussetzung dafür ist eine regelmässige Berichterstattung über die Verhandlungen des Kantonsrates. Akkreditierung beantragen.

  • Muss ich mich akkreditieren, um aus dem Kantonsrat zu berichten?

    Die Verhandlungen des Luzerner Kantonsrates sind öffentlich. Vor einem Sessionsbesuch ist daher keine Anmeldung erforderlich. Der Arbeitsbereich für Medienschaffende befindet sich auf der Zuschauertribüne in der Mitte. Für die akkreditierten Berichterstatter sind Arbeitsplätze reserviert. Bitte beachten Sie, dass gemäss dem Kantonsratsgesetz §40 der Zugang zum Ratssaal (nicht zur Tribüne), insbesondere für Medien, der Bewilligung des Präsidenten oder der Präsidentin bedarf (Antrag beim Sekretariat Kantonsrat).

    Mit dem Kontaktformular können Sie für den Kantonsratssaal einen WLAN-Gastzugang beantragen.

  • Warum gelten bei bestimmten Mitteilungen Sperrfristen?

    Die Sperrfristenregelung des Kantons Luzern stützt sich auf die Empfehlungen des Schweizer Presserates. Sperrfristen sind ein Gentlemen's Agreement, das den Medienschaffenden die sorgfältige Vorbereitung der teils anspruchsvollen Geschäfte sowie eine qualitativ hochstehende Berichterstattung ermöglicht, ohne dass ein einzelnes Medium oder eine Mediengattung bevorzugt oder benachteiligt wird. Dies ist in den Informationsrichtlinien §12 entsprechend festgehalten.

    Sperrfisten gelten in der Regel:

    • für den Inhalt des Kantonsratsversands
    • für Geschäfte, welche zu einem späteren Zeitpunkt an einer Medienorientierung vorgestellt werden
    • wenn Direktbetroffene vorgängig informiert werden müssen
  • Wer wird zu Medienkonferenzen des Regierungsrates eingeladen?

    Medienorientierungen des Regierungsrates sind Informationsanlässe mit dem Zweck, die Haltung der Exekutive darzulegen. Es handelt sich dabei nicht um öffentliche Informationsversammlungen. Die Einladungen werden ausschliesslich an Medienschaffende und Redaktionen zugestellt. Zur Registrierung für den Verteiler.

  • Wie kann ich einen WLAN-Gastzugang für das Regierungsgebäude beantragen?

    Die Staatskanzlei kann für Medienschaffende während den Sessionen des Kantonsrates oder für Medienkonferenzen im Regierungsgebäude zeitlich beschränkte WLAN-Gastkonten einrichten. Das Netzwerk unterliegt den Sicherheitsbestimmungen der kantonalen Verwaltung, der Zugang ist deshalb nur mit persönlichem Benutzernamen und Passwort möglich. Um ein Konto zu beantragen, füllen Sie das entsprechende Kontaktformular aus.

  • Über welche Kanäle verbreitet der Kanton Luzern seine Informationen?

    Der Kanton Luzern versendet Medienmitteilungen direkt an alle auf dem verteiler angemeldeten Personen und schaltet diese auf der Kantonalen Webseite unter Mitteilungen auf. In der Newsletter-Verwaltung können Sie sich für den Verteiler anmelden. Über die Social-Media-Kanäle Facebook und Twitter findet zudem ein direkter Austausch mit der Bevölkerung statt. Grundlage für die Kommunikation der Luzerner Regierung und Verwaltung sind die Informationsrichtlinien

Regierungsrat und Kantonsrat

Parlamentarische Vorstösse

Gesetze und Grundlagen

Zahlen und Finanzen

  • Wofür gibt der Kanton Luzern wie viel Geld aus?

    Der Aufgaben- und Finanzplan (AFP) des Kantons Luzern gibt einerseits Auskunft darüber, welche Massnahmen in den Hauptaufgaben  in den Planjahren umgesetzt werden und wie viele Mittel dafür vorgesehen sind. Andererseits wird die Entwicklung in den einzelnen Aufgabenbereichen aufgezeigt. Durchsuchen Sie das PDF-Dokument mit «ctrl + F» nach einem bestimmten Stichwort.

  • Wie steht Luzern im Vergleich mit anderen Kantonen da?

    Im Jahr 2014 liess die Regierung bei BAK Basel eine Studie erstellen, welche die Luzerner Kosten für die Erfüllung der öffentlichen Aufgaben mit anderen Kantonen vergleicht. Dazu wurden die kantonalen Ausgaben nach Aufgabengebieten sowie die Einnahmenseite evaluiert. Das Resultat zeigt: Der Kanton Luzern weist über alle öffentlichen Aufgaben hinweg ein unterdurchschnittliches Kostenniveau auf.

  • Wie viele Personen arbeiten beim Kanton Luzern?

    Der Personalbestand der Zentralverwaltung, der kantonalen Schulen sowie der selbstständigen Anstalten ist sowohl aus dem Aufgaben- und Finanzplan, als auch aus dem Jahresbericht ersichtlich. Der AFP 2016-2019 weist für das Jahr 2014 4707 Vollzeitstellen aus (Zentralverwaltung und kantonale Schulen): Zum Überblick.

    In der konsolidierten Planrechnung finden sich zudem die Vollzeitstellen der selbstständigen Anstalten wie beispielsweise Universität Luzern, LUSTAT Statistik Luzern oder Luzerner Kantonsspital.